Kontakt

 

Chris Lunatis
Am Schiefen Weg 17
03253 Doberlug-Kirchhain

 

+49 176/80007425 +49 176/80007425

+49 3531/688698

chris@chris-lunatis.de

Liebe Freunde

Der Herbst hat Einzug gehalten und deshalb nöchte ich euch heute einen kleinen Bericht über ein schönes Herbstfest in Thüringen geben.

 

Am Sonntag, dem 24.9. hatte ich die Ehre, auf dem verzauberten Rittergut Endschütz zum Herbstmarkt aufspielen zu dürfen. Nach einem fröhlichen Geburtstags-Gig in Radebeul bin ich gleich nachts nach Thüringen gefahren. Mein Navi führte mich in eine spärlich beleuchtete Straße, von der aus ich kein Rittergut finden konnte. Nachdem ich noch lange umhergekurvt bin und dann sogar per Handy-Navigation zu Fuß gesucht habe, fand ich endlich ein verschlossenes Tor zu einem in der Ferne beleuchteten, stillen Gehöft, welches doch mit Sicherheit mein Ziel sein musste. Nun war auch noch die Straßenbeleuchtung ausgegangen. Verdammt! Ok, jetzt war Courage gefragt. Ich schnappte mir einen Beutel Klamotten aus dem Auto, warf ihn über die Mauer und kletterte übers Tor ... solch Abenteuer hätte ich mir in meinem frühen Mittel-Alter nicht mehr träumen lassen. :-D Nun las ich noch einmal Daniela s Nachricht, fand das Herrenhaus, sah schon durchs Fenster mein Bett im Hochzeitszimmer, ... traumhaft ... wollte durch die nächstgelegene Tür ... Verschlossen!!! Eine Runde ums Haus, da hatte ich dann das Hauptportal gefunden. Nun stand ich im Flur mit vielen verschiedenen Türen. Einige verschlossen ... die offenen führten leider nicht zu meinem Zimmer. Ich las nochmal die Nachricht: ... Am Kamin vorbei gerade aus, die Tür mit dem Holzschild. ZU!? Ich zog etwas kräftiger an der Klinke ... und siehe da, die Tür zu meinem Gemach tat sich auf. <3 Hab mich wie Indiana Jones im Adventure-Game gefühlt, mich in die Federn gekuschelt und bin gegen zwei glücklich eingeschlafen ...

 

Am Sonntagmorgen wurde ich von Stimmengemurmel in der benachbarten Küche sanft geweckt … bevor ich von vielen netten Leutinnen und Leuten mit Kaffee und Frühstück begrüßt wurde, musste erst mal mein nächtlich abgestellter VW-Bus aus der zugeparkten Ausfahrt weg … ach, da gab es einen ganz großen Parkplatz, eine schöne Zufahrt zum Gut und viele Helfer … überhaupt ein fröhliches Markttreiben entwickelte sich in und um das wild romantische Anwesen. Bald hatte ich einen akustisch hervorragenden Platz auf dem Treppenabsatz in der Lobby des Herrenhauses für meine keltische Harfe gefunden. Viele Gäste kamen lauschen und verweilten eine Zeit lang in den Räumen und im Flur und auch der Hut füllte sich zusehends. ...

Nachdem mir schon vor einem Jahr von Freunden und Gästen nahegelegt worden war, „UNBEDINGT mal etwas mit Cat Henschelmann zu machen“, hatte ich hier auf dem Hof das große Vergnügen, den virtuosen Geiger und Irish-Folk-Musiker persönlich kennen zu lernen. Es war ein sehr angenehmes Zusammenspiel - von „Drunken Sailor“ und „Greensleeves“ über Loreena McKennitt bis „Am Fenster“.

Gerne wäre ich noch länger geblieben, aber am Sonntagabend rief schon wieder der nächste Auftritt nach Dresden in den Sophienkeller. Fazit: Es war wunderschön auf dem Rittergut. Ein ganz großes Kompliment an Daniela und Susann und den ganzen Verein für so ein geniales Projekt. vielen Dank für die schönen Fotos an Rosalie Brandt, Kai Golla und Kerstin Kerstin Von Schimmel Lucklum

 

Alles Liebe

Eure Chris